PUBG – Änderungen der blauen Zone auf Testservern

Das Team von Bluehole arbeitet seit dem Release wirklich stark an Verbesserungen und Optimierungen seines Millionen Sellers. Dabei ist es natürlich wichtig, das Balancing des Spieles im Fokus zu behalten. Aufgrund des vielen Feedbacks der Community wird auf den Testservern aktuell eine Veränderung der blauen Zone getestet.

Fakten zur Veränderung der blauen Zone.

  • Der Timer zwischen den blauen Zonen, wurde in etwa ab der Mitte des Matches etwas verkürzt.
  • Dafür wurde die Geschwindigkeit der Zone ab der Mitte einer Runde leicht reduziert. So wird den Spielern etwas mehr Zeit eingeräumt die Zone zu erreichen.
  • Die finale blaue Zone erhält einen noch höheren Schaden über Zeit.

Klar ist das die Veränderungen erst einmal getestet werden und nicht sicher ist ob sie so auf die regulären Server kommen. Wir sind auf jeden Fall gespannt wie sich die Änderungen auswirken.

 

Immer noch fehlerhafter Beobachtermodus.

Der Beobachtermodus in PUBG hat nun schon lange mit Problemen zu kämpfen. Sei es die Position des Fadenkreuzes bei Mitspielern, welcher vor einiger Zeit bereits gefixt wurde oder das Fehlen des Rückstoßes. Das Fehlen des Rückstoßes führt zu Unmengen an Meldungen von Spielern, die davon ausgehen, dass sie von einem Cheater erschossen wurden. Dafür entschuldigte sich das Entwicklerteam bereits und verspricht das, dass Problem bald behoben wird.

Faires Spiel!

Man arbeitet bei Bluehole stetig daran, dass Cheater kein leichtes Spiel haben. Dies ist jedoch einfacher gesagt als getan, wenn man einmal die Masse der Spieler betrachtet. Nun konnte das Team allerdings wieder einen Erfolg verbuchen und Entdeckte neue auffällige Codes. Dies führte erneut zu einem Bann für über 100.000 Spieler.

Wie unlängst bekannt wurde, schreckt das Team auch nicht davor zurück Cheat-Herstellern rechtlich Beine zu stellen. So wurden in der letzten Woche bereits 120 Personen in China durch die chinesischen Behörden festgenommen. Diese sollen in 30 gesonderten Fällen an der Entwicklung von Cheat-Programmen teilgenommen haben.

Rechtliche Seite in China.

In China kann eine Person, die für die Störung eines Netzwerks verantwortlich gemacht wird, zu mehr als fünf Jahren Haft verurteilt werden.

Darki

Mein Name ist Darki ich betreibe Survival-News. Das Team freut sich über jeden Besucher. Da wir hier noch ganz am Anfang stehen, würden wir uns freuen wenn Ihr sofern euch unsere News gefallen haben auch ab und an unsere Sponsored Links nutzt. Dies unterstützt uns ungemein in unserer Arbeit! Danke!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.