No Mans Sky

 

No Mans Sky – Wenn der Hype umschlägt!

No Mans Sky war für viele die Enttäuschung schlecht hin 2016

No Mans Sky Wenn der Hype umschlägtHello Games hat hier tatsächlich ganz schön Mist gebaut. Ob Sony dazu seinen Teil beigetragen hat, oder gänzlich alleine Schuld ist? Wer weiß das schon! Das Resultat bleibt das gleich, unzufrieden Spieler! Und ein Hype der die Stimmung ins Gegenteil kippen ließ. Wer letzten Endes die Schuld trägt spielt keine Rolle mehr der Schaden ist kaum wieder wett zu machen. Zwar wird in letzter Zeit ordentlich mit Patches die viel Inhalt bringen nachgebessert. Aber der Name des Spiels und der Entwickler Firma Hello Games ist regelrecht gebrandmarkt.

No Mans Sky Wenn der Hype umschlägtZum Spiel selbst – Wenn man mal von all den Problemen absieht, ist No Mans Sky ein doch ganz nettes Spiel geworden. Durch die Patches gibt es mittlerweile auch Basen Bau und man kann mit Fahrzeuge die Welt erkunden. Kämpfe gegen andere Schiffe durchführen und unzählige Planeten erkunden. Auf dem Erkunden lag von je her der Fokus der Entwickler von Hello Games, in diesem Punkt konnte No Mans Sky auch meiner Meinung nach immer überzeugen.

No Mans Sky Wenn der Hype umschlägtWir starten bruchgelandet auf einem fremden Planeten, auf selbigen fangen wir auch gleich an uns die nötigen Rohstoffe zu sammeln. Damit wir unser Schiff wieder Flugbereit bekommen und dann geht es auf zur Erkundungstour im großen No Mans Sky Universum. Die Tiere als auch das Universum und den darin befindlichen Planeten sind alle Prozedural generiert. Sie sehen teilweise auch wirklich schön aus wenn auch die Grafik deutlich besser hätte sein können. Aber man ist ja erstmal damit zufrieden mit dem was man hat. Beim Rohstoff Abbau muss man immer seinen Blick schweifen lassen, da einen gerne mal die Wächterdrohnen angreifen. Aber für den Anfang wird man selbst mit dem Bergbau-Strahl gut  mit ihnen Fertig. Im späteren Spielverlauf kann man diesen noch Upgraden und zur Waffe umbauen.

 

No Mans Sky kaufen