Empyrion Galactic Survival – Der Starterguide für Anfänger

Mit der Alpha 6, von Empyrion Galactic Survival bringen wir für alle neuen einen Starterguide, hier kann sich vielleicht auch der ein oder andere alte Hase noch was Nützliches abschauen.

Wie in allen anderen Sandbox Survival Games, besteht auch bei Emyrion Galactic Survival die Möglichkeit, auf allen erdenklichen Wegen sein Leben zu verlieren. Seien es Drohnen, aggressive Tiere (Predator), der Mangel von Nahrung oder Sauerstoff. Außerdem ist es wichtig, ob Ihr auf einem PvE oder PvP Planeten startet, dies hat einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie hoch Eure Überlebenschancen sind.

Der Basenbau

Da anfangs die Drohnenbasis noch sehr aktiv ist und Drohnen schickt, solltet Ihr einen sicheren Platz für Euren Überlebens-Kontruktor suchen. Dazu eignet sich ein gegrabenes Loch in einem Berg bestens als Provisorium. An Bergen sind auch weniger Tiere unterwegs die Euch Angreifen. In Eurem kleinen Versteck stellt Ihr am besten Euren Überlebens-Kontruktor auf, so ist er schon einmal einigermaßen sicher! Nun solltet ihr erst einmal Farmen gehen und so Leveln.

Ausrüstungscheck

Als Erstes solltet Ihr Euch die Pistole und den Bohrer in die Schnellwahlleiste ziehen, ebenso die Notverpflegungen. Nutzen solltet Ihr die zuletzt genannten nur, wenn der Nahrungswert schon fast unten ist, da diese ihn wieder ganz füllen. Als Nächstes solltet Ihr einen möglichst großen See aufsuchen und Meeresalgen farmen. Diese können in neuen Biokraftstoff umgewandelt werden, welchen Ihr für Euren Bohrer benötigt.

Oxygen

Oxygen, also Sauerstoff, ist auf Planeten mit Sauerstoff erst einmal nicht Überlebens wichtig, allerdings spätestens bei der ersten Reise ins All. Deshalb solltet Ihr natürlich auf dem Planeten den Helm abnehmen, damit Ihr in nicht verbraucht. Bereits mit Level 2 lässt sich der Sauerstoff-Generator erlernen, diesen müsst Ihr in einem See stellen und mit Kraftstoffzellen versorgen!

Nahrung

Prüft auf Euren Wegen immer alle Pflanzen, diese können Euren Hunger stillen oder andere Fähigkeiten haben. Beispielsweise stillen Akua Beeren und Corn Dog’s Euren Hunger. Ihr werden schnell raus haben, welche Pflanzen sinnvoll zum Mitnehmen sind!

Health

Möglichkeiten leben einzubüßen gibt es mehr als genug, deshalb solltet Ihr auch hier immer ein paar Pflanzen zur Hand haben. Alien-Honig heilt offene Wunden, die Varon-Wurzel hilft Euch in Fällen von Giftbissen und heilt Euch zudem noch um einen recht guten Betrag. Mit diesen Pflanzen können wir auf unsere Medikit’s erst einmal verzichten!

Friedliche Tiere

Auf Akua gibt es beispielsweise auch jede Menge friedliche Tiere. Angemerkt sei aber das fast alle Tiere einen Angriff starten, sobald Ihr sie attackiert.

 

Gegner

Neben scheuen und ungefährlichen Kreaturen wimmelt es in Empyrion vor aggressiven Gegnern. Seit stets auf der Hut damit Ihr nicht sterbt! Gegner eignen sich wohl am besten zum Leveln, bergen aber natürlich das Risiko eines schnellen Ablebens. Auch Drohnen lohnen sich denn der Loot kann wirklich gut sein.

 

Die ersten Schritte:

Wenn Ihr einen Server auswählt, bekommt Ihr die Möglichkeit einen Startplanet zu wählen, wenn Ihr Anfänger seit Empfehlen wir Euch einen PvE Planet mit Sauerstoff. Mit Eurem Escape Pod im Landeanflug solltet Ihr Euch gleich einmal etwas umsehen. Es kann Sinn machen hier bereits den Pod auf einen See zu Steuern, denn auch wenn Ihr auf einem Planet mit Sauerstoff landet, sollte trotzdem, sobald der Sauerstoff Generator verfügbar ist, dieser auch aufgestellt werden. Viele Rohstoffe lassen sich nur im All oder auf Planeten finden, die keinen Sauerstoff haben! Vor allem um an Sathium und Neodymium zu kommen, braucht Ihr den Sauerstoff und ein kleines oder großes Schiff.

Aber nun von Anfang an, wenn Ihr den Pod verlassen habt, greift auf ihn zu, in der Regel enthält er noch ein paar nützliche Sachen. Nehmt sie heraus und nehmt auf einem mit Sauerstoff versorgten Planeten gleich Euren Helm ab (Schnelltaste – U). Dies ist wichtig, da Ihr später den Sauerstoff im Anzug noch braucht um Meeresalgen zu Farmen. Nun solltet Ihr ein gutes Plätzchen für Euren Überlebens-Kontruktor suchen, wie oben schon beschrieben, könnte man diesen in ein gegrabenes Erdloch stellen. Geht im Anschluss Farmen auf dem Weg, solltet ihr alle Pflanzen für Nahrung und Heilung mitnehmen. Auch einen großen See solltet ihr unbedingt besuchen und dort Meeresalgen aufsammeln, aber Achtung wenn Ihr eine Waffe oder Ähnliches in der Schnellwahlleiste ausgewählt habt geht Ihr unter, denn dann kann Euer Charakter nicht Schwimmen.

 

 

 

Habt Ihr genug Meeresalgen gesammelt, macht Euch auf den Weg zu Eurem Überlebens-Konstruktor und stellt Biokraftstoff daraus her. Wahlweise kann daraus auch ein Meeresalgen Snack hergestellt werden. Wenn Ihr schon mal im See seit nehmt, gleich die Pentaxid Kristalle mit. Mit genügend Biokraftstoff bewaffnet macht Euch auf den Weg zum Farmen. Wichtig hierbei ist, dass Ihr keine Rohstofflager aussucht, die näher als 350 bis 400 Meter an einem feindlichen POI liegen, dieser könnte Euch einen schnellen Tod bescheren. Farmt nun alle Rohstoffarten die es, auf dem Planet gibt. Wenn Ihr schon von allem etwas habt, könnt Ihr Euch im Überlebens-Konstruktor einen Motorrad Bausatz herstellen, damit kommt Ihr schneller von A nach B. Macht am besten aus dem Rohmaterial gleich einmal Barren!

 

 

Auch kann es Sinn machen sich einmal die neutralen POI’s anzusehen in diesen gibt es immer einige Kisten, die Ihr Looten könnt. Darin finden sich oft schon fertige Bauteile oder Geräte, auch Multitools oder Bohrer T2 samt Ladungen lassen sich oft dort finden. Außerdem könnt Ihr, wenn ein Multitool gefunden wurde und Ihr den Kern der Station ausgemacht habt, diesen mit der Pistole zerstören, damit ermöglicht Ihr es Euch den POI abzubauen beziehungsweise die wichtigsten Komponenten davon zu zerlegen! Lohnende POI’s auf Akua sind zum Beispiel die Farm und das Forschungslabor.

 

Vor allem Generatoren, Konstruktore und alle anderen komplexeren Geräte geben viel Material zurück, so schafft Ihr schnell eine Grundlage für eine eigene Basis oder ein eigenes Schiff!

Variante 1 Basis Bau:

Es kann Sinn machen eine Basis zu bauen, wenn man länger auf diesem Planeten bleiben möchte. Dazu solltet Ihr einen Basis Starter bauen und Ihn platzieren. Mit den Tasten Bild Hoch und Bild Runter könnt Ihr die Höhe des zu platzierenden Starterblockes festlegen. Danach baut einen Boden und Wände. Stellt einen Generator und Kraftstofftanks auf, damit Ihr den Konstruktor betreiben könnt. Da meistens bereits eine Basis an sich Auslöser für Drohnenangriffe ist, solltet Ihr zügig für ein Kanonengeschütz und einen Munitionscontainer sorgen!

Variante 2 CV selbst gebaut:

In dieser Variante könnt Ihr zunächst einen CV Starterblock setzen und dieses relativ spartanisch halten. Ein Würfel reicht aus, dieser sollte natürlich groß genug sein, um die wichtigsten Dinge unterzubringen. Generator, Treibstofftank, Konstruktor und ein Kanonenturm zur Verteidigung. Wenn Ihr das ausreichende Level besitzt, könnt Ihr diesen erweitern und mit einem Cockpit, Warpantrieb, Warptank, O2 Tank, O2 Station und Triebwerken ausstatten.

Variante 3 Starter-Tier CV:

Wenn Ihr genügend Material durch das Zerlegen von Basen habt, so könnt Ihr auch in der Fabrik eines der Starter-Tier CV’s bauen. Diese sind allerdings schlecht gepanzert und beim Betreten einer PvP Zone ein leichtes Ziel für Gegner. Allerdings bieten sie den Vorteil, dass sie sehr schnell produziert werden. Voraussetzung dafür ist allerdings das Ihr bereits fertige Komponenten und keine Barren in die Fabrik werft.

Besuch auf dem Mond:

Wenn Ihr genügend Material besorgt habt, solltet Ihr als Nächstes den Mond im Startsystem besuchen. Auf ihm befindet sich Sathium und Neodymium beide Ressourcen werden benötigt um den Warpantrieb und den Warptank zu bauen. Hier ist es wichtig, dass dieser keine Atmosphäre besitzt und somit auch keinen Sauerstoff, umso wichtiger ist es, dass Ihr an diesem Punkt vorgesorgt habt. Entweder in Form von kleinen Flaschen für den Charakter oder mit großen Flaschen für euer Schiff. Ob Ihr die Reise mit einem CV oder SV antretet, spielt keine Rolle!

Das soll es erst einmal von uns gewesen sein. Wir hoffen wir konnten euch beim Start Eurer Empyrion Galactic Survival Karriere, mit unserem Starter Guide helfen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Empyrion Planeten erstellen.
Empyrion Universum erstellen.
Empyrion Dedicated Server erstellen.

Alien-Honig heilt Offene Wunden, die Varon-Wurzel hilft euch in Fällen von Giftbissen und heilt euch zudem noch um einen recht guten Betrag. Mit diesen Pflanzen können wir auf unsere Medikit’s erst einmal verzichten!

Darki

Mein Name ist Darki ich betreibe Survival-News. Das Team freut sich über jeden Besucher. Da wir hier noch ganz am Anfang stehen, würden wir uns freuen wenn Ihr sofern euch unsere News gefallen haben auch ab und an unsere Sponsored Links nutzt. Dies unterstützt uns ungemein in unserer Arbeit! Danke!

2 Gedanken zu „Empyrion Galactic Survival – Der Starterguide für Anfänger

  1. Als ich ein Neues Spiel anfangen wollte hab ich alles eingegeben gestartet und dann war nur noch dieser Ladebildschirm zu sehen und es hat sich nichts mehr getan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.